G.Rag y los Hermanos Patchekos

G.Rag y los Hermanos Patchekos // Mediterranean Caribbean Trash Folk Space Arkestra

Die Gruppe gründete sich Ende 1999. Künstlerisch eigensinnig, geprägt vom DIY der Punkbands oder der 90er-Jahre-Hardcore-Bands. Irgendwann hatte man das satt oder auch nicht und wollte etwas Ruhigeres aber trotzdem Cooles starten. Daraus entwickelte sich dann ein ganz eigener Sound. Seit Jahren bewegen sich nun die Hermanos Patchekos zwischen Swing, Cumbia, Folk, Latin, ihren Punk Einflüssen und Lo-Fi Orchester hin und her.

Mittlerweile haben sie acht Studio-Alben auf Gutfeeling Records veröffentlicht, das letzte erschien im Juni 2018. Und sie haben sogar auch Filmmusik gemacht. Drei Soundtrack-Alben für „München 7“ (u.a. nominiert für den Grimme Preis).

Die eigentliche Maschine der Hermanos Patchekos besteht aus zwei Perkussionisten, die ihre Drums nicht wirklich im herkömmlichen Sinne spielen: Ein Congaspieler und ein aus Plastik-Kisten und Blech zusammengebautes Schlagzeug. Das Ganze scheppert sehr südlich. Dazu kommt der Patcheko-Bläsersatz (3 Trompeten, 1 Klarinette + Bariton Saxophon), 3 Gitarren, 1 Crooner, Kontrabass, Akkordeon, Kalimba, Percussion.

Je nach Laune irgendwie ein Meditarranean Arkestra halt. Und absolut hypnotisch.

G.Rag y los Hermanos Patchekos 9

G.Rag y los Hermanos Patchekos in a Nutshell

Zahlen, Zahlen: 22 Jahre, acht Alben, über 300 Shows.
FAME: Filmmusik für „München 7“ und „Meer is‘ nich'“
Das Genre: Mediterranean / Caribbean Trash Folk / Space Arkestra

Der Satz: „Künstlerisch eigenwillig, geschäftlich unabhängig und wirtschaftlich unsinnig.“

Die Crew:
G.Rag/Andreas Staebler – Gesang, Gitarre, Mundharmonika Schallplattenladenbesitzer
Zelig – Schlagzeug/Zeugschlag
Marc Bude/Marc Bücherl – Kontrabass, Gesang
José the The Black Rider/Jörg Wizigmann – Gitarre, Gesang, Banjo, Lapsteel, Mundharmonika,
DJ Ernesto/Ernie/Daniel Kappla – Gesang, Gitarre, Guiro
Monsieur Phippo/Philip Gross – Akkordeon, Cowbells
Die Sau/Alois Schmelz – Trompete, Flügelhorn, Posaune, Melodica
Glupperl/Hias Thar – Trompete, Flügelhorn, Melodica
Glapperl/Tom Kretschmer – Trompete, Flügelhorn
Stofferl/Christoph Nowosad – Percussion, Melodica
The Doc/Sascha Schwegeler – Congas, Steeldrum, Säge, Percussion, Kalimba
Nicoletta D./Nini Schüpferling – Klarinette
Toni Triola/Toni Lamprecht – Melodica, Vocals
Patcheko Willi – Percussion, Moraloffizier

The Sound: Nobslé, Olli, Tobster

Les Chronists: Hagen Keller & Leonie Felle /Tale of Years

Alumni:
Monsieur Uebi – Akkordeon
Blind Joey – Kontrabass, Slide Guitar, Gesang
Tuby Tuesday/Theresa Loibl – Klarinette, Tuba

 

Diskografie: 

2000:  Radio Tijuana
2001: O321H
2003: Cadeau Bizarre
2005: München 7 (Soundtrack)
2006: München 7 Vol. II (Soundtrack)
2007: Lucky Goddamn
2009: Hold Fast
2012: Pain Perdu
2012: München 7 Vol. 3 (Soundtrack)
2016: Wacky Tobacky
2018: How Sweet the Sound