Monterey

Wieder kehren wir Huntington Beach, wo wir bei Sean übernachtet haben, den Rücken, um weitere 350 Meilen nach Monterey zu huschen.
Wir helfen verlorene Berge suchen…..

…sehen den Pumpen beim Pumpen zu…..

….lassen uns von wunderlichen Maschinen ein Eis aussuchen…

…und verweilen eine Minute am James Dean Memorial, ungefähr 500 Meter von der Stelle entfernt, wo der gute, wild, wie unsereins nunmal ist, mit seinem Porsche mit einem anderen Auto kollidierte und verstarb.

In Monterey steigen wir im Carbone’s ab, wo wir heute Abend auf den Putz hauen sollen.

Uns schwant bei einer Pizza und der wohlwollenden Analyse des anwesenden Publikums, dass die heutige Show unser großer Durchbruch werden könnte.

Wir übernachten im nahegelegenen Motel 6 in riesigen Betten und lauschen dem desolaten Ventilator in einem der vielen Nachbarzimmern, der uns hubschraubergleich in den Schlaf singt.

26. November 2011 - Dos Hermanos, Tourtagebücher

Tags: