gutfeeling loveletter#Mai: Tanz die BOOgalisierung, Patcheko!

Werte Unterstützer,

ohne Euch sind wir nichts! Wenn Ihr nicht Platten kauft, auf Konzerte geht und trinkt, könnten wir einpacken, den Sack zu machen, die Schotten dicht. Aber: Ihr bleibt uns treu, spielt unser Zeug im Radio, schreibt darüber und macht eure Freunde auf uns aufmerksam. Danke!

Daher gleich mal ein Hinweis NICHT in eigener Sache: In den Mai tanzt Ihr in München am schönsten im Unterdeck (Oberanger 26 )ab 21h unter fachlicher Anleitung von IntimDJ Cpt. Schneider & Cpt. Davidopoulos. So einfach.

Zwei veritable Großereignisse wuppt euer liebstes kleines Label im Mai und ist damit schwerst beschäftigt. Und weil es kompliziert ist, ziehen wir gleich mal das Ende vor.

Der Verwirrung muss Genüge getan werden, denn die Verwirrung ist Konzept. Derweil klingt das ersteinmal ganz einfach: gutfeeling records veröffentlicht am 30. Mai das neue Album der Dos Hermanos mit dem Titel “BOOGALIZE!”, das die Two-Man Band am 29. Mai im im Münchner Unterdeck vorstellt. Das mittlerweile vierte (!) Album der Band trägt die Katalognummer #41 und beantwortet daher nicht die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest sondern wirft eine ganze Reihe anderer auf.

Was zur Hölle ist denn Boogalization, wäre so eine Frage? Denn das dynamischo Duo hält sich mit Informationen zur neuen Platte. Total bedeckt. Wir wissen, dass “BOOGALIZE!” vom guten Tobi Siegert (minga records) aufgenommen und gemischt wurde. Aber das ist schon alles: Der Verweis auf das so genannte BOOgalization Manifesto soll uns genügen. Die Dos Hermanos, seien die Speerspitze, dieser neuen Bewegung, des BOOgalization Movements … na ja, lest selbst:

“The BOOgalization Movement is based on the evolution of the original Boogaloo wave of the end of the sixties, which merged different musical influences and dance styles, reinvented and reduced the orchestral organisation of the big Bands of this time, rearranged and simplified rhythmic structures without narrowing or guiding the taste of the audience into any specific direction. The BOOgalization movement implies an intensive conviction of music, politics, religion and success.”

BOOgalization Movement, 2014

So viel theoretischer Unterbau (mehr dazu auf boogalization.com) macht natürlich durstig, daher ganz exklusiv nur für euch der Titelsong vom Album, den ihr jetzt natürlich total viral unter die Menschheit bringen sollt. Damit das mit der BOOgalization auch klappt.

Also: Boogalisiert euch, kommt zur Platten-Taufe am 29. Mai ins Unterdeck und kauft das Teil, das physisch nur auf Vinyl zu haben sein wird. Schweres Vinyl! Danach legt im übrigen die Geyer Valley 7inch Appreciation Society auf: Auch nur Vinyl: kleines Vinyl.

Vorher aber:

From the Captains Log: “… das Mutterschiff läuft wieder in den Heimathafen ein, die Besatzung ist vollzählig: Sogar der eidgenössische Exilant hat angeheuert. Und weil die Barkasse Rum geladen hat, sehen alle doppelt. Dafür ist die Skorbut kein Thema mehr, denn auch Limonen und Rohrzucker bringt die HMS Patcheka aus der Karibik mit. Ebenfalls an an Bord: ein Smutje aus Neuseeland und ein Filou aus Frankreich. Daher schließt besser eure Vorratskammern ab und sperrt eure Töchter weg …”

Im Klartext:
9. und 10. Mai: G.Rag y los Hermanos Patchekos treten im Milla in München auf. Gäste sind Delaney Davidson (Freitag, 9. Mai, Tickets hier kaufen!) Fred Raspail (Samstag, 10. Mai, Karten gibt’s da!).

Noch Fragen? Nö? Ja, dann sehen wir uns eh …

Ernie

(Nach Diktat verreist)

30. April 2014 - Audio, Dos Hermanos, Fred Raspail, G.Rag y los Hermanos Patchekos

Tags:

  • Stofferl

    I love your letters.

    • Daniel Kappla

      Ein Kommentar! Ein Kommentar!

  • Ale

    Jap, bin auch immer verrry amused nach der Lektüre :)

  • Ale

    Das war wirklich ein großartiger Abend gestern im Milla, vielen Dank dafür!!!

  • g.rag

    yeah war das!