G.Rag y los Hermanos Patchekos en route 2012 – Regensburg

Ein sonnenscheuer Hermano (oder wars Regen?). Guess who?

 

Toms Magic Newspaper. Manchmal lässt er fünf verschiedene überregionale deutsche Tageszeitungen gleichzeitig vor seinem Auge vorbeischweben. Dabei kann er die wichtigsten Nachrichten lesen, ohne umzublättern. Lösung zum ersten Bild inbegriffen.

 

Unsere Betreuer in Crailsheim führen uns aus den unterschiedlichen Schlafquartieren auf Sinas Terrasse wieder zusammen, wo sie für uns ein Giga Frühstück zaubern, durch dass sich die Hermanos genüßlich hindurchessen. Wir haben Zeit, denn auf uns wartet nur ein Katzensprung nach Regensburg. Unter 200 km merken manche Hermanos gar nicht mehr, dass wir überhaupt gefahren sind.

 

Also, ehe wir uns versehen, stehen wir auf der Brücke und beobachten ein Festival in Regensburg. Oder mag es ein public viewing event sein, so mit Anheizer Band vor dem großen Spiel? Es ist EM und heute spielen Wir. Also WIR. Wir aber auch, die Frage ist, ob das dann irgendjemanden interessieren wird???

 

Daniela und Ulrich Dombrowsky erwarten uns bereits und haben mitten vor ihrem Laden für uns gedeckt. Wir schlemmen frisch zubereitete, mediterrane Spezialitäten zu einem glanzfein klaren Bier (schmeckt köstlich, auch wenn keiner von uns je von etwas glanzfein klarem gehört hat – steht aber drauf).

 

Die Buchhandlung ist ausgeräumt und wir verteilen uns auf der Bühne, manche von uns sägend, bevor Ulrich den Laden bestuhlt. Alle Karten sind verkauft, wir erwarten ca. 100 Besucher, die auf eine Show hoffen, die sie nicht bereuen lässt, auf einen Fußballabend vor dem Fernseher verzichtet zu haben.

 

Also gut Aufwärmen vor dem Spiel.

 

Alle Sorge umsonst. Wir spielen zwei Sets, damit das Publikum und wir kurz Luft schnappen können. Denn die Hermanos jagen durch einen atemberaubenden Auftritt. Als obs kein morgen gäbe werden Soli geschmettert, singend zwischen den Stuhlreihen herumgetanzt, nie gehörte Chöre intoniert. Die Percussion Abteilung scheucht das sitzende Publikum auf die Tanzbeine, die Bücherregale wackeln. Wir verlassen den Laden durch Zuschauerspaliere jubelnder Gäste. Ein Auftritt bei Dombrowskys ist immer ein Höhenflug.

Wir setzen ihn in Regensburgs Nachtleben fort, bevor wir nach einer Hostelnacht und einem kleinen Frühstücksbuffet die Heimreise antreten und insgeheim hoffen, dass das Jahr schnell vergeht und die Tourfahne wieder im Winde weht. Wir haben gut gespielt. Und wie immer nur gewonnen. Nach der Tour ist vor der Tour.

11. Juni 2012 - G.Rag y los Hermanos Patchekos, Tourtagebücher

Tags:

  • g.rag

    nach der tour ist vor der tour, ach wie schön, danke für eine schöne zeit und ein unvergessliches tourtagebuch

  • http://www.facebook.com/gurdanothomas Gurdan Besyrwan Thomas

    Musikalisch seigen (musical saw) – sehr geil – dies ist neu?

  • Ulrich Dombrowsky

    Genauso war’s liebe Patchekos! Eine große Freude für uns – eine große Freude fürs Publikum. Und endlich haben wir kapiert, dass Euer Publikum in Regensburg nicht länger rumsitzen will bei Euren Konzerten: Sie wollen abtanzen. Das bekommen sie im nächsten Jahr – wenn alles gut geht in der Mälze! Schade für den tollen Buchhandlungs-Background, aber manchmal müssen Veränderungen sein. Wir freuen uns jetzt schon auf Euer Pfingstferien-Konzert in 2013; jetzt aber freuen wir uns erstmal auf Kofelgschroa Mitte November in unserem Laden. Farewell!