G.Rag y los Hermanos Patchekos en route 2012 – Gut Bardenhagen

Die Welt steht still. Für einen kurzen Moment halten die Hermanos inne und fassen das Motto der Tour zusammen: “It’s all about food!”. Denn selten haben die Hermanos so gut gegessen wie beispielsweise auf dem Gut Bardenhagen. Aber dazu später mehr…..

 

…noch sind wir in Hamburg. Es ist halb drei und wir laden den Dodge. Alle Hermanos? Nein, denn zwei unermüdliche Jäger verlorener Schätze unter den Hermanos haben sich aufgemacht um die Wirkungsstätte von Arno Schmidt in Bargfeld aufzusuchen.

 

Herr Tröte erfreut sich an der legendären Bibliothek Schmidts.

und an der legendären Bibliothek. Arnos grüne Lederjacke hängt an der Garderobe im Flur und die Schriebmaschine sieht aus, als wäre gestern noch Zettels Traum darauf geschrieben worden. Ein großartiges Erlebnis gesäumt vom Hundertwasserbahnhof in Uelzen und einer Überlandtaxifahrt für 90 Euro.

 

Wir treffen die Ausreißerchen wieder auf Bardenhagen, ein Teil des GUT Imperiums, angeführt von GUTfeeling. Nils’ Vater (Nils ist unser treuer Konzertveranstalter in Hamburg) hat hier aus einem alten Gutshaus und den dazugehörigen Pferdeställen eine Eventoase gezaubert. Hier kann man heiraten, sonstwie feiern oder auch mal nur im Restaurant essen gehen.

 

Völlig überwältigt, auch in Anbetracht der Gegensätzlichkeit unserer Spielstätten.

 

Leuchtbäume begrüßen uns.

 

 

Obwohl das Wetter durchwachsen ist, bauen wir uns unter freiem Himmel im Innenhof auf. Südländisches Flair umgibt uns in ländlicher Stille.

 

Dann noch ein wenig Lustwandeln im Rosengarten….

 

…bis zum Teich am Nachmittag. Gutsbesitzer Rose führt uns durch die Anlagen und erklärt Entstehung, Geschichte, Gärtneraufgaben und Zukunftsvisionen.

 

Manch einer ist von den Eindrücken überfordert. Übersprungshandlung Komponieren.

 

Zum Abendessen gibts Steak mit Bohnen und Kartoffeln. Weißwein vom eigenen Weingut. Espresso und das alles aus eckigem Geschirr. Sehr ordentlich.

 

Wir geben ein ausgezeichnetes Konzert vor exklusiver Zuhörerschaft erreichen Begeisterung und damit eine Tonträgerverkaufsquote von fast 100 Prozent. Wir beschließen, Gut Bardenhagen als festen Bestandteil der Tour einzuplanen. Im Haus, dass einzig den Hermanos für die Nacht zur Verfügung steht, gibts nochmal eine Bar, die wir nach unserem GUTdünken verwalten dürfen. Professor Labakuk (FH!)(Schweiz!!) übernimmt die Rolle des Tresenvorstehers und lauscht gläserwischend den Sorgen und Nöten der Gäste. Vielleicht ists auch umgekehrt.

 

Aha.

 

Gute Nacht in der Suite (Das Foto erfaßt nur einen kleinen Teil). Außerdem stehen uns noch 6 Doppelzimmer zur Verfügung. Leider ist die Nacht zu kurz um alle Badewannen und Fernseher auszuprobieren. Oh süßes Leben.

8. Juni 2012 - G.Rag y los Hermanos Patchekos, Tourtagebücher

Tags: