G.Rag y los Hermanos Patchekos en route 2012 – Crailsheim

Gut, sehr gut Bardenhagen. Nach einer kurzen Nacht tauchen wir aus den Tiefen der mit Kissen überladenen Bettenmeere auf. Die Frühstückstafel ist reich gedeckt, Eier, frisch gerührt, Fisch frisch gefangen und Markrelen frisch gepfeffert ergänzen selbstgemachte Marmelade und Käseplatten. Saft darf nicht fehlen. Die Hermanos schlagen zu, schnell und intensiv, um sich für die kommenden 600 km zu wappnen.

 

Wastl versucht sich zu verstecken aber wir finden ihn. Er darf auch nicht hier bleiben.

 

Die Autobahn rauscht so durch, Riesenbockwürste kreuzen unseren Weg und wir kommen schließlich nach Crailsheim. Baden Württemberg, nicht Bayern, wie der ein oder andere denken mag. In Echt ist das hier Hohenlohe. Nicht Franken oder was auch immer. Verwechslungsgefahr gebannt.

 

Adieu Tristesse. Wir steigen in den Ratskeller ab und breiten uns auf der Bühne aus. Anlage super, der erste richtige Backstageraum mit Kicker und Getränken. Alles ist frisch renoviert, es wird laut überlegt, wie man etwas Flair verstreuen könnte. Barbera Leon wird uns musikalisch supporten und hat sich mit ihrer Gitarre zwischen die Trompeten gequetscht.

 

Der Black Rider hat den Weißwein des gestrigen Abends noch nicht vergessen und fühlt sich ein wenig zerrissen.

 

Trotz des ersten Tages einer Großveranstaltung in Polen und umliegenden Ländern, die man im Fernsehen verfolgen könnte, kommen um die 90 Leute. Man hat uns gewarnt, die Crailsheimer wären begeisterungsfähige Leute aber mit dem ersten Ton tanzende Menschen sind wir nicht gewöhnt. Es keimt Party Stimmung und bei der letzten Zugabe mischen wir uns singend, spielend und tanzend unter die gute Laune in Menschengestalt. Später sitzen wir noch in Haralds Kneipe und nippen müde und entspannt an einigen Gin Tonics.

 

Morgen noch, dann ist die schönste Tour, die wir je gemacht haben schon wieder vorbei. Schmelz…

9. Juni 2012 - G.Rag y los Hermanos Patchekos, Tourtagebücher

Tags:

  • Freu IV oder so

    Und das schönste Tagebuch, dass ich je gelesen habe auch. Freue mich trotzdem sehr auf Eure Heimkehr!

  • g.rag

    ja beste tour, bestes tourtagebuch, vielen dank an den schreibenden chronisten. merci mille und so…