Dos Hermanos in Melbourne – Retreat Hotel

Die erste Nacht gut überstanden. Einige Male aufgewacht aber die weltgestählten Dos Hermanos geben einen Scheiß auf unsinniges Jetlag Gelaber. Raus aus den Federn, rein in die Innenstadt von Melbourne und drauf auf die Hocker des nächsten Frühstückscafés. Pancakes mit Eis und einen ausgezeichneten Kaffee.

 

Danach in die Tram und zu Renato, der uns chauffieren soll. Leider ist er nicht wach zu bekommen und die Tür bleibt zu. Pickel, der dritte Puta Madre Brother springt ein, holt uns mit seinem Sohn zusammen ab und wir schlendern über den Trash Market im nahegelegenen Autokino. Zwei neue Becken und einen gebrauchten Kochtopf später sitzen wir im Übungsraum in Antos Vorgarten und bearbeiten unser Leihequipment. Geht alles.

 

Renato ist aufgewacht und holt uns und die Musikalien ab. Wir spielen im Retreat Hotel in Brunswick. Auch Brunswick ist ein Stadtteil von Melbourne ebenso wie zum Beispiel Coburg. Unser Nachtlager ist übrigens in der Gertrude Street.

 

Wir schmeissen schnell alles auf die Bühne, die flankiert wird von einem beinahe lebensgroßen Plakat der Dos Hermanos. Danach Fish and Chips und ein Bier. Anto bestellt eine bestimmte Sorte Bier. Nachdem herauskommt, dass die Biere für die Musik sind, wird mitten im Zapfen gestoppt und mit dem Bier aufgefüllt, das es für die Musiker gibt. Klingt komisch, war aber so.

 

Uptown Brown spielt heute mit uns. Eigentlich One Man Band heute mit Susaphonunterstützung. Sehr sehens- und hörenswert. Äußerst detailverliebte Rückensoundmaschine.

 

Schon ist das erste Konzert unserer Australien Tournee gespielt. Die ersten Witze gerissen, die ersten Gäste aus dem Saal gespielt. Die ersten ‘Awsomes’ und ‘Greats’ kassiert, die ersten Platten verkauft. Wenig Gäste an einem Sonntag Abend. Anto ist allerdings begeistert und wußte gar nicht, dass wir so witzig sind.

Ein freier Tag wartet auf uns in der lebenswertesten Stadt der Welt.

14. Januar 2013 - Dos Hermanos, Tourtagebücher

Tags:

  • Tom

    Dass ihr auch den Teppich mitgenommen habt nach Australien….

  • Neuland-Seher

    Bitte unbedingt eine Frühstücks-Portion Pancakes mit Eis nach Hause mitbringen – vorzugsweise nicht mit der Tram heimreisen (das die Linie 8 bis nach Melbourne fährt, wusste ich gar nicht), sonst könnte das Eis bis zur Ankunft in der Heimat aus der Form geraten sein! Weiterhin allzeit guten Appetit und natürlich viel Spass!

  • Neuland-Seher

    sappralot – ein “s” auf der Strecke geblieben … der Weg ist einfach so weit